Biographie

Der in Athen geborene Saxophonist, Komponist und Arrangeur Wim Wollner studierte von 1986 – 1991 an der Jazzabteilung des Konservatoriums in Hilversum/Niederlande unter anderem bei Herman Schoonderwalt, Ferdinand Povel und Frans Elsen.

In der brodelnden Amsterdamer Musikszene der 90er Jahre wirkte er in diversen Jazz-, Blues-, Soul- & Funkformationen mit. Seine Band “Wim Wollner’s Inner City” mit dem amerikanischen Jazz- & Blues-Sänger Richard Ross trat auf zahlreichen Festivals in Holland, Deutschland und Belgien auf. Mit dem Musical “Heijermans” (Nederlands Volkstoneel, Amsterdam) bestritt er eine landesweite Tournee. Zu seinen musikalischen Weggefährten zählten unter anderem Jasper van’t Hof, Robert Jan Vermeulen und Jos Machtel.

Aber auch in seiner alten Heimat, Dortmund, blieben ihm seine musikalischen Kontakte erhalten, etwa zur Ethno Jazz Legende “Bescay” um den Bassisten Django Kroll.

In den Jahren 2000-2005 führte ihn eine Tournee mit der “Original London West End Production” der “Rocky Horror Show” in rund 1000 Konzerten durch ganz Europa.

Anschließend ließ er sich wieder in Dortmund nieder, wo er inzwischen als gefragter Bühnenmusiker an zahlreichen Projekten mitwirkt, etwa den “Dotown Wonder Bros.”, der Police/Sting Cover Band “Reggatta de Blanc”, dem “Wagner Jazz Trio WannSeWolln” oder an Produktionen des Dortmunder Schauspielhauses. Ein Soloprogramm mit eigenen Kompositionen nahm Wollner 2013 im Lichthof des ehemaligen Dortmunder Museums am Ostwall auf.  Im September 2017 tourte er mit dem Quartett des renommierten New Yorker Hammond Organisten Mike LeDonne durch Deutschland und die Niederlande.

Darüber hinaus widmet sich Wim Wollner der Musik für Kinder, und zwar als Komponist, Produzent und Live-Musiker.  Die gemeinsam mit dem Musikwissenschaftler Professor Martin Geck produzierte CD-Reihe “Professor Jeck” (u.a. “Professor Jeck’s Tierlieder ABC”) erhielt zahlreiche Auszeichnungen.  Mit der Band “Tochi Melo” wurden mehrfach Live-Auftritte mit Kindermusik im WDR Hörfunk übertragen.

Auch als Komponist von Hörspielmusiken macht sich Wim Wollner zunehmend einen Namen. Seine Musik ist unter anderem auf den WDR Produktionen “Das Dschungelbuch”, “Wir können noch viel zusammen machen” , “Die Räuber von Kardemomme”  und  “Die dumme Augustine” zu hören.

Daneben betätigt Wim Wollner sich als Instrumentallehrer, so zum Beispiel an der “Popschool Amsterdam” oder der Universität Dortmund. Aktuell ist er Dozent für Saxophon, Ensembles und Jazz Harmonielehre an der Glen Buschmann Jazzakademie in Dortmund.

Als Studiomusiker ist Wim Wollner auf diversen CD-Produktionen zu hören.